turn24_logo
Donnerstag, 14.11.24 / 11:15-12:45 / HÖRSAAL C (OG)
Kurzpräsentation
KI & Technologie
Teach the unteachable with a virtual reality (VR) brain death scenario – 800 students and 2 years of experience
Markus Holling (Department of Neurosurgery, University Hospital Münster, Münster, Germany), Anna Junga (Institute of Education and Student Affairs, University of Münster, Münster, Germany), Pascal Kockwelp (Institute for Geoinformatics & Institute for Computer Science, University of Münster, Münster, Germany), Dimitar Valkov (Faculty of Natural Sciences and Technology Saarland University, Germany), Henriette Schulze (Institute of Education and Student Affairs, University of Münster, Münster, Germany), Philipp Bozdere (Institute foSociety and Digital Media, Münster University of Applied Sciences, Münster, Germany), Ole Hätscher (Department of Psychology, University of Münster, Münster, Germany), Helmut Ahrens (Institute of Education and Student Affairs, University of Münster, Münster, Germany), Bernhard Marschall (Institute of Education and Student Affairs, University of Münster, Münster, Germany), Benjamin Risse (Institute for Geoinformatics & Institute for Computer Science, University of Münster, Münster, Germany)
Virtual Reality, Artificial Intelligence, brain death, medical education
An den aktuellen Wissensstand angepasste Lehrformate sind insbesondere in der Medizin von hoher Relevanz. Wir präsentieren ein KI-unterstütztes VR-Training für Medizinstudenten, das innovative Lehrmethoden mit Skalierbarkeit und Variierbarkeit kombiniert. Über 800 Studierende haben damit an einem Virtual-Reality-Training zur Hirntoddiagnostik teilgenommen, wobei die Bewertungen eine starke Präferenz für das VR-Format im Vergleich zu herkömmlichen Methoden ergibt. Die subjektive Kompetenz der Studierenden stieg signifikant nach der VR-Simulation. Diese Ergebnisse legen nahe, dass VR-gestützter Unterricht eine effektive und kostengünstige Alternative zu traditionellen Lehrmethoden darstellt und als moderne Ergänzung genutzt werden kann, um kognitive Fähigkeiten und Entscheidungskompetenzen zu trainieren.