turn24_logo
Freitag, 15.11.24 / 09:45-11:15 / HÖRSAAL C (OG)
Kurzpräsentation
KI & Technologie
Künstliche Intelligenz mit OER in die Hochschullehre bringen: KI-Lehre für alle mit offenen Bildungsmaterialien
Dana-Kristin Mah (Leuphana Universität Lüneburg, Deutschland), Florian Rampelt (Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft e.V.), Ruppert Raffael (Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft e.V.), Schleiss Johannes (Otto von Guericke Universität Magdeburg), Katharina Bata (TH Köln), Marc Egloffstein (Universität Mannheim)
KI-Bildung, Künstliche Intelligenz, OER, Lernplattformen, Future skills
Wie können Nicht-KI-Expert:innen KI-Inhalte in ihre Hochschullehre integrieren? Bislang gibt es relativ wenig Forschung und praktische Best Practice darüber, wie Lehrende aller Fachrichtungen, die das Thema KI in ihre Lehre integrieren möchten, dabei unterstützt werden können. Offene Bildungsmaterialien, sog. Open Educational Resources (OER), bieten das Potenzial zur Verbesserung der KI-Bildung mit besonderem Fokus auf die Bedürfnisse und Praktiken von KI-Lehrenden. Anhand einer Fallstudie der digitalen Lernplattform „KI-Campus“ mit N = 260 Lehrenden (DACH-Raum) wird erforscht, wie Lehrende OER zum Thema KI für ihre Lehre nutzen und digitale KI-Lernangebote integrieren. Die Studie zeigt, wie KI-Bildung durch den Einsatz von OER bereichert werden kann: OER-Materialien können insbesondere Nicht-KI-Expert:innen bei der Vermittlung von KI-Grundlagen unterstützen. Zudem werden kleinere, modulare OER-Formate sowie passgenaue, qualitativ hochwertige und leicht zugängliche Inhalte bevorzugt. Implikationen und zukünftige Forschung adressiert die Verbreitung von KI-OER, damit Lehrende aller Fachrichtungen das relevante Thema KI auch als Nicht-KI-Expert:innen in die Hochschullehre integrieren.