turn24_logo
Freitag, 15.11.24 / 13:45-15:15 / HÖRSAAL B (EG)
Kurzpräsentation
Wissenschaft & Gesellschaft
Herausforderungen und Lösungsansätze für eine exzellente wissenschaftliche Ausbildung im Spannungsfeld transdisziplinärer Lehr-Lern-Konzepte
Josefa Scalisi (Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde, Deutschland), Corinna Pleuser (Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde, Deutschland), Heike Walk (Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde, Deutschland)
transdisziplinäre Lehre, wissenschaftliches Arbeiten, Hochschulstrukturen
An der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde nehmen alle Erstsemesterstudierenden aller Bachelorstudiengänge gemeinsam am Pflichtmodul „Einführung in die nachhaltige Entwicklung“ teil. Das Modul setzt sich aus einer interdisziplinären Ringvorlesung und Mikroprojekten mit Praxispartner*innen aus der Region zusammen. Dieser transdisziplinäre Ansatz schafft erste Kontakte zu potenziellen zukünftigen Wirkungsfeldern für Studierende. Gleichzeitig trägt diese zu einer starken Vernetzung von wissenschaftlichen Institutionen und Akteur*innen aus Politik und Gesellschaft in der Region bei. In fünf Jahren der Entwicklung und Erprobung des Moduls wurde erkannt, dass der Anspruch an transdisziplinäre Lehre und insbesondere die damit verbundene Anknüpfung realer Fragestellungen nachhaltiger Entwicklung, sowie dem Anspruch an eine möglichst frühe und fundierte wissenschaftliche Grundlagenausbildung der Studierenden große Herausforderungen mit sich bringt. In diesem Kurzvortrag wollen wir einerseits auf die Herausforderungen und teils divergierenden Ansprüche von unterschiedlichen Lern-Lehr-Konzepten zu sprechen kommen und andererseits teilweise schon erprobte Lösungsvorschläge aufzeigen.