turn24_logo
Donnerstag, 14.11.24 / 11:15-12:45 / KONFERENZRAUM 1 (OG)
Workshop
KI & Technologie
Desinformation bedroht die Wissenschaft! Können wir mit künstlicher Intelligenz dagegenhalten?!
Philipp Marquardt (Christian-Albrechts-Universität zu Kiel - Geschäftsbereich Qualitätsentwicklung Digitale Lehre, Deutschland), Dr. Maike Martensen (Christian-Albrechts-Universität zu Kiel - Geschäftsbereich Qualitätsentwicklung Digitale Lehre, Deutschland)
KI, Desinformation, Lehrszenario
Desinformation bedroht die Wissenschaft! Können wir mit künstlicher Intelligenz dagegenhalten?! Ein Workshop zu Lehrszenarien und der Identifikation von Kompetenzen Lehrender und Studierender zum Umgang mit digitaler Desinformation im Wissenschaftskontext Die zunehmende Verbreitung von Desinformation, das Phänomen Postfaktizität sowie Fake Science, etc., die durch eine stetig steigende Anzahl von Personen, die sich an öffentlichen Diskursen in Social Media beteiligen, möglich geworden ist oder die durch generative KI noch einfacher und schneller sowie täuschender geworden ist, gewinnen zunehmend Einfluss auf die Gesellschaft und auch die Wissenschaft selbst oder einzelne Wissenschaftler*innen und bedrohen oder diskreditieren diese. Ein prominentes Beispiel ist der Diskurs um den Klimawandel und dessen Relativierung oder Leugnung. Daher wollen wir in diesem Workshop mit den wesentlichen Elementen der Open Space-Methode der offenen Frage nachgehen und Lösungen/Antworten auf die Frage finden, wie Lehr- und Lerneinheiten gestaltet werden könnten, in denen Studierende auf die Bedrohung der Wissenschaft durch quantitativ starken Populismus in Social Media, KI-generierte oder verstärkte (z.B. durch Large Language Models oder bildgenerierende Tools) oder KI-verbreitete Desinformation (durch Bots) vorbereitet und dagegen gewappnet werden können.